Wir könnten auch anders

Begegnungen jenseits des Wachstums. Regionen und Gesellschaft im Umbruch. Menschen, die Zukunft gestalten wollen. Kleine Aufbr√ľche, die Gro√ües bewirken wollen. Eine Reise entlang Grenzlinien eines sozial-√∂kologischen Gesellschaftsumbaus.

‚ÄěWir k√∂nnten auch anders‚Äú ist ein vielstimmiges Mosaik √ľber Lebenswirklichkeiten, Zivilengagement, Selbstorganisation, M√∂glichkeiten der Teilhabe, √ľber andere Ideen und die Verh√§ltnisse.

Kann immerw√§hrendes Wachstum tats√§chlich ein ‚ÄěGutes Leben‚Äú garantieren? K√∂nnen sich in schrumpfenden Gesellschaften auch wirkliche Chancen er√∂ffnen? Und wo soll die Reise hingehen?

Fragen, deren Antworten noch gefunden werden m√ľssen. Engagierte Akteure pr√§sentieren Ideen und Projekte, die der politischen Phantasie Fl√ľgel verleihen k√∂nnten. Ein Dokumentarfilm als suchendes Pl√§doyer f√ľr eine neue ‚ÄěPolitik des Kleinen‚Äú.

Mit: Katrin Weber (W√§chterhaus Leipzig), Matthias Schmiedel (Energiespargemeinde Zschadra√ü), Reinhard Zabka (L√ľgenmuseum Gantikow), Miloud L. Cherif und Hassan Siami (The Voice Refugee Forum), Silke Helfrich (Wiederkehr der Gemeing√ľter), Susanne Wiest (Bedingungsloses Grundeinkommen), Petra Enders (B√ľrgerhaushalt Gro√übreitenbach), Thomas Ruppenthal (Volxmobil Neustadt-Glewe), u.v.a.

Ein Dokumentarfilmessay von Daniel Kunle & Holger Lauinger
Deutschland 2012, 89 Minuten
Eine Sein im Schein Filmproduktion
Im Auftrag des ZDF/Das kleine Fernsehspiel